Bodo ist ein 20jähriger Haflinger Wallach, der bereits einige gesundheitliche Probleme hat. Seine Besitzerin erwägt einen Umzug in einen Bewegungsstall und wollte über eine Tierkommunikation klären, wie sich Bodo an seinem jetzigen Stall fühlt und ob er für einen Wechsel aufgeschlossen ist.

Erster Eindruck

Bodo ist sehr gelassen als ich in anspreche. Er steht auf einer Koppel und genießt die Sonne und das angenehme Wetter. Den Sommer fand er zu heiss, jetzt geht es ihm viel besser, meint er.
Er ist ein ruhiger Wallach, besonnen, freundlich, lieb. Allerdings zeigt Bodo sich nicht sehr gesprächig.

Seine Besitzerin Susanne kennt er schon ganz lange. Er teilt mir mit, dass sie sein absoluter Herzensmensch ist und er vertraut ihr voll. Sie macht sich Sorgen um ihn, er musste schon ein  paar Mal umziehen deswegen.

Bodo wirkt insgesamt recht zufrieden mit seinem Leben. Auch wenn Susanne sich um ihn Sorgen macht, so nimmt er die Dinge, die da kommen mit Gelassenheit und bleibt meist im Vertrauen. Dabei ist er aber nicht stoisch, sondern durchaus aufmerksam und feinfühlig.

Wie geht es dir körperlich?
Bodo meint, dass er sich recht gut fühlt, auch wenn er nicht ganz gesund ist. Das Wetter ist jetzt viel besser für ihn. Er kann wieder besser durchatmen.

Hast du irgendwo Schmerzen?
Ich spüre ein etwas beklemmendes Gefühl auf der Brust. Bodo meint, es sei ein trockener Husten, da käme nicht viel raus. Es kitzelt/ kratzt einfach in der Lunge und er bekommt manchmal nicht soviel Luft, wie früher. Es sei nichts neues, sondern ein bereits älteres Problem, das jetzt besser ist als noch im Sommer.

Er zeigt mir noch seine Lendenwirbelsäule und das Kreuzdarmbeingelenk, vor allem auf der rechten Seite rechts. Auch die Vorderfussgelenke werden als etwas steif angezeigt. Bodo teilt mir mit, dass er nicht lahm geht deswegen.

Wie findest du die Stallbesitzer? Also die Leute, die dich füttern und auf Paddock/Koppel führen?
Die Stallbesitzer sind ein Ehepaar, mittleren Alters. Der Mann schlurft beim Gehen. Bodo hat den Eindruck, diese Leute sind nicht glücklich. Er mag sie nicht wirklich, es sind keine freundlichen Menschen. Er sieht sich vor, nicht in die Quere zu kommen.


Wie geht es dir mit den anderen Pferden in deiner Herde? Wie kommst du mit ihnen zurecht?
Er kommt ganz gut zurecht und versteht sich mit den anderen. Es wirkt recht ruhig dort, zumindest aus Sicht von Bodo. Sogar etwas langweilig. Bodo zeigt mir ein braunes, und ein helles Pferd. (anderer Haflinger?) Er selbst ist der ruhende Pol. Es wird nicht viel gespielt, man ist für sich. Ein junges Pferd bringt manchmal Leben hinein. Es sind keine tiefen Freundschaften, sondern Kollegen.

Bodo wirkt auf mich recht genügsam. Er freut sich immer, wenn Susanne kommt und etwas mit ihm unternimmt. Es wirkt, als wenn sein Leben sehr ruhig und übersichtlich wäre. Etwas langweilig.

Würdest du in einem Aktivstall mit mehreren Pferden (gemischte Herde, max. 25 Pferde) wohnen wollen?
Bodo wünscht sich schon etwas mehr Leben und Aktivität. Ob es gleich so eine große Herde sein soll, da zögert er ein wenig. „So viele neue Kumpels“? Was ist wenn sie mich nicht mögen? Sind auch Stuten dabei?“ Ich bejahe. Bodo mag Stuten. Die Idee ist ihm auf einmal sympathisch. Er ist einverstanden, es zu probieren.

Er möchte nicht gejagt werden. Er selbst ist kein Pferd, dass andere jagt oder unterordnen möchte. Er ist aber auch nicht rangniedrig. Er kommt mit anderen Pferden gut klar, möchte aber auch nicht gestresst werden. „ich bin kein Galopper“, teilt er mir mit. Ich mag gern meinesgleichen.


Macht dir die Arbeit mit Susanne Spaß? Wenn ja, was am meisten?
Bodo liebt seine Susanne. Sie verstehen sich richtig gut, sagt er. Er ist schon ganz lange bei ihr und sie haben viel miteinander erlebt. Sie kennt ihn in und auswendig und er sie auch.
Sie reitet ihn im Gelände, das mag er gern. Aber auch auf einem Platz sehe ich die beiden. Das macht er auch mit. Er trabt über Stangen und springt sogar über kleine Hindernisse. (da spürt er dann mal die Vorderhand).

Bodenarbeit, Laufen an der Longe findet er nicht so toll, das wird aber wohl auch öfter gemacht, weil er nicht so oft geritten werden soll. Auch Tricks kann er und Blödsinn machen. Er nimmt auch gern Gegenstände ins Maul und trägt sie herum. Richtig Dressur reiten findet Bodo anstrengend.  Am liebsten ist er draussen unterwegs, auch mal über unwegsames Gelände. Er mages frei zu gucken, zu laufen, auch mal zu entscheiden wo es langgeht.

Er mag es, wenn seine Reiterinnen entspannt sind und gut drauf sind. Er bittet darum, dass Susanne gerade auf ihm sitzt, nicht nach links geneigt, was sie manchmal leider tut. Geht am liebsten im  Schritt und Trab durchs Gelände.

Kommst du mit deiner Reitbeteiligung Julia klar?
Julia ist eine jüngere Frau mit längeren blonden Haaren. Bodo mag sie und kommt gut mit ihr klar. Sie reitet ihn derzeit etwas häufiger als Susanne. Sie ist nett zu ihm. Sie gibt mehr Leckerli und macht unterschiedliche Sachen mit ihm, auch Bodenarbeit. Es ist nicht dieselbe Bindung wie mit Susanne, aber er mag sie.

Was wünschst du dir?
Bodo möchte mehr draußen sein. Er sagt, „Das Leben in der Box ist nicht gut für mich. Ich finde es dort dunkel, staubig und langweilig. Für meine nächsten Jahre wünsche ich mir, mehr an der Luft zu sein und mehr Licht zu spüren. Auch den Regen. Das macht mir nichts aus.